Heimisches aus gutem Grund: endori

Wir wollen Boden gutmachen. Und damit meinen wir wortwörtlich: die Erde zu einem besseren Ort machen. Keine Worthülsen. Auch wenn unsere Basis dafür die Erbse ist.

Unsere Basis, die Erbse:

ein echter allrounder

Wir bauen unsere Grundzutat, die Erbse, in Deutschland und Europa an – sie ist hierbei nicht nur der wichtigste Eiweißlieferant für unsere Produkte, sie gibt der Umwelt sogar etwas zurück: Die Erbse benötigt keinerlei Stickstoffdünger – im Gegenteil: Sie gewinnt den Stickstoff mit Hilfe von natürlich vorkommenden „Knöllchenbakterien“ selber aus der Luft und sorgt so für besseres Grundwasser und gesündere Böden – runde Sache.

Allgemein kommt sie mit wenigen konventionellen Maßnahmen aus: Die Erbse punktet mit guter natürlicher Unkrautunterdrückung sowie hohen Korn- und Rohproteinerträgen und ermöglicht es, Pflanzenschutzmittel zu reduziere. Als reich blühende Nutzpflanze dient sie auch Bienen und anderen Bestäubern als Nahrungsquelle und ist in der Summe ein richtiger „Umweltschützer“ – ein Allrounder von Zuhause, für Zuhause.

Erbsenernte mit stolzer endori Erbse
Langjährige Beziehungen:

wir bauen auf erfahrung

Gemeinsam mit unserer Muttergesellschaft, der Pfeifer & Langen Industrie- und Handels-KG, arbeiten wir daran, mehr und mehr Erbsen nach Hause zu holen, um unserer Maxime „vom Feld bis auf die Gabel“ immer näherzukommen. Pfeifer & Langen pflegt enge Partnerschaften mit Landwirt:innen in vielen Regionen Deutschlands und Europa.

„Die Beziehungen zu unseren Landwirt:innen bestehen mitunter schon seit mehreren Generationen. Sie legen auch in diesem Fall den Grundstein für eine nachhaltige Rohstoffversorgung mit Erbsen aus der Region“, bestätigt Frank Schmitz, Leiter SCM-Agrar bei Pfeifer & Langen. Der Erbsenanbau erfolgt über direkte Vertragsanbaubeziehungen zwischen endori, einzelnen Landwirt:innen und der Buir-Bliesheimer Agrargenossenschaft eG.

endori Erbsen in Hand
Wenig Ressourcen, viel Ertrag:

traditionell mit blick nach vorn

Im Rheinland bauen wir mit Pfeifer & Langen eigene Erbsen für die Produktion von pflanzenbasierten Lebensmitteln an. Auf rund 500 Hektar wurde 2022 die hochproteinhaltige Hülsenfrucht ausgesät und hat rund 2.000 Tonnen Erbsen geliefert. Die Vorteile: Kurze Transportwege, weniger Ressourceneinsatz, deutlich verringerte CO2-Emissionen und eine gestärkte heimische Landwirtschaft mit verbesserter Bodenqualität.

„Der endori-Erbsenanbau lohnt sich für alle: Kein Stickstoffdünger, eine positive Humusbilanz, niedriger CO2-Fußabdruck und eine wettbewerbsfähige Bezahlung der Landwirt:innen“, fasst Sören Schilasky, Referent Agrarlogistik und Leguminosen bei Pfeifer & Langen, zusammen – und ergänzt: „So geht zukunftsfähige und nachhaltige Landwirtschaft.“

Schritt für Schritt:

den ökoligischen fußabdruck minimieren

Nach der Ernte gelangen die Erbsen zu einer nahegelegenen Geschäftsstelle der Buir-Bliesheimer Agrargenossenschaft in der Nähe von Köln, wo die Hülsenfrüchte erst vorgereinigt und dann eingelagert werden. Über Emlichheim, wo unser Partner Emsland Group aus dem Rohstoff Erbsenstärke, Erbsenproteinisolat und Erbsenfaser gewinnt, geht es später geht weiter in unser Werk nach Bamberg-Stegaurach, wo wir ausschließlich unsere Fleisch- und Fischalternativen produzieren.

„Mit dem Erbsenanbau im Rheinland stärken wir neben der heimischen Landwirtschaft auch unsere Rohstoffbasis in Deutschland deutlich – und verbessern zudem unseren ökologischen Footprint weiter. Das ist gut für unser Klima und unsere Kund:innen, die von uns als Unternehmen einen verantwortungsvollen Umgang mit allen Ressourcen erwarten“, sagt Friedrich Büse, Gründer von endori, zum Eigenanbau.

endori Erbsenfeld
Gesundes Wachstum:

wir setzen noch einen drauf

Für 2023 ist im Rheinland der Anbau auf über 1.000 ha geplant – das bedeutet: Wir verdoppeln die Anbaufläche. Um den Erbsenanbau für die Landwirt:innen der Region wettbewerbsfähiger zu gestalten, haben wir das Bezahlmodell überarbeitet. So kann sich der Erbsenanbau auch ohne staatliche Förderungen lohnen.

Fragen und Antworten

Sie haben Interesse am Anbau mit uns?

Wenden Sie sich an Sören Schilasky oder Frank Schmitz.
Kontakt

Sören Schilasky

Referent Agrarlogistik und Leguminosen E-Mail schreiben
Kontakt

Frank Schmitz

Leiter SCM-Agrar E-Mail schreiben
Starkes Umfeld:

verantwortungsvolle partner seite an seite

Wir haben starke Partner: Die Emsland Group ist Deutschlands größter Kartoffelstärkeproduzent und ein führendes Unternehmen in der Entwicklung innovativer Produktlösungen bei auf nachwachsenden Rohstoffen.

Das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV ist spezialisiert auf hochwertige Lebensmittel und sichere Verpackungen. Unser Ziel ist, Rohstoffe effizient zu nutzen und Umwelteffekte zu minimieren.

Die Pfeifer & Langen Industrie- und Handels-KG ist eine Inhabergesellschaft führender Unternehmen aus der Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Das Portfolio zeichnet sich durch namhafte Marken, Handelsmarken und eine starke Position im Industriekundengeschäft aus.

EMSLAND GROUP, Fraunhofer IVV und Pfeifer & Langen Logo